Was ist Akupunktur?

Die Akupunktur ist eine energetische Behandlungsmethode aus der traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Sie ist eine der ältesten Therapieformen der Welt. Das Ziel ist es, den Organismus im energetischen Gleichgewicht mit der Umwelt zu halten und dafür zu sorgen, dass dieses Gleichgewicht nicht gestört wird. Symbolisch dafür stehen Yin und Yang. Das Symbol soll gegensätzliche Aspekte, welche sich im dynamischen Verhältnis bewegen aber trotzdem aufeinander bezogen sind darstellen. 

Dazu werden bei der Behandlung 12 Meridiane einbezogen, welche im Körper neben Blut- und Nervenbahnen sowie Lymphgefässen verlaufen. Auf jedem Meridian gibt es verschiedenste Akupunkturpunkte, welche traditionell durch Nadeln oder auch Akupressur stimuliert werden und so das Immunsystem stärken, den Körper wieder ganzheitlich mit Energie versorgen oder schmerzlindernd wirken.

Eine Akupunkturbehandlung kann somit für vielerlei Erkrankungen unterstützend wirken:

- Verspannungen / Schmerzen im Bewegungsapparat
- Verhaltensstörungen
- Respiratorische Erkrankungen
- Verdauungsstörungen
- Leistungsabfall
- Akute Erkrankungen
- Hormonelle Störungen
- usw.


Wie läuft eine Behandlung ab?

Zuerst möchte ich mir im Voraus telefonisch ein Bild über die aktuelle gesundheitliche Problematik, allfällige Verhaltensveränderungen, sonstige Auffälligkeiten, Alter und Charakter des Pferdes machen, damit ich die Behandlung optimal auf Ihr Pferd anpassen kann.

Akupunktiert wird schliesslich im heimischen Stall. Hier verschaffe ich mir als erstes einen Eindruck über den Allgemeinzustand des Pferdes. Dazu gehören u.a. Bewegungsablauf, Gesamteindruck, Fell, Muskeltonus, Atem- und Darmgeräusche, Schleimhäute etc.

Weiter taste ich das Pferd an bestimmten Punkten ab, um Hinweise zur Auswahl der Akupunkturpunkte zu erhalten.

Schliesslich sollen die Akupunkturpunkte durch Nadeln oder gelenksnahe Punkte durch Akupressur stimuliert werden. Die vollständige Behandlung dauert ungefähr eine Stunde.

Je nach Problematik behalte ich mir vor, auf eine tierärztliche Abklärung zu verweisen.

  • _F1A2580
  • _F1A2119
  • _F1A2158